Suche
Startseite Unternehmensgruppe    Presse    Foreign Rights & Licensing    Service    Stellenangebote    Anfahrt    Kontakt    Datenschutz    Impressum
Remissionsrichtlinien für den Buchhandel

Für die Verlage

W. Kohlhammer Verlag
Deutscher Gemeindeverlag


gilt ab dem 01.06.2011 folgende Remissionsrichtlinie, die alle bisherigen Reglungen ersetzt:


1    Remissionen aus Festbezügen

Remissionen aus Festbezügen bedürfen grundsätzlich einer Genehmigung des Verlages oder seiner Außendienstmitarbeiter und sind erst nach einer Verweildauer von mindestens zwölf Monaten beim Händler möglich. Genehmigte Remittenden sind innerhalb von vier Wochen zurückzusenden. Bei einer Genehmigung durch den Außendienst ist die entsprechende Rücksendegenehmigung der Sendung beizulegen. Ungenehmigte Remissionen werden nicht gutgeschrieben und stehen nach Eingang in unserem Lager für einen Zeitraum von längstens vier Wochen zur Abholung bereit. Erfolgt keine Abholung erlöschen alle etwaigen Ansprüche gegenüber dem Verlag.


2    Remissionen aus RR-Bezügen

Remissionen innerhalb der auf der Rechnung ausgewiesenen Remissionsfrist bedürfen keiner Genehmigung.


3    Remissionen aus Standing-Order-Bezügen

Remissionen innerhalb von 18 Monaten nach Erhalt der Ware sind ohne Remissionsgenehmigung möglich. Nach dieser Frist ist eine Genehmigung des Verlages oder seiner Außendienstmitarbeiter zwingend.


4    Remissionen bei Ladenpreisaufhebungen und -herabsetzungen

Im Falle von Ladenpreisaufhebungen und –herabsetzungen dürfen innerhalb der letzten zwölf Monate bezogene Exemplare ohne vorherige Genehmigung remittiert werden. Der Anspruch auf Rücknahme muss dem Verlag gegenüber innerhalb von sechs Wochen (Barsortimente innerhalb von drei Monaten) nach Bekanntgabe der Preisaufhebung oder –herabsetzung in der „Gelben Beilage“ des VlBs angezeigt werden.


5    Remissionen bei Auflagenwechsel


Bei einem Auflagenwechsel können Vorauflagen ohne Genehmigung, jedoch nur innerhalb von acht Wochen nach Erscheinen der Neuauflage remittiert werden. In diesem Falle ist auch eine körperlose Titelblattremission möglich.


6    Abzüge bei der Gutschriftserstellung

Bei allen der oben genannten Fälle (1-5) sind bei der Remission immer die genauen Bezugsdaten (Rechnungsnummer und –datum) anzugeben. Fehlen diese Angaben behält sich der Verlag vor, den Gutschriftsbetrag um 20% zu kürzen. Die Versandkosten für die Remittenden übernimmt grundsätzlich der Absender.

Bei Remissionen aus Fest-Bezügen muss sich die Ware beim Eintreffen im Verlag in einem verlagsneuen, wiederverkäuflichen Zustand befinden. Schäden die auf dem Rücktransport vom Händler zum Verlag entstehen, gehen zu Lasten des Händlers. Ist eine uneingeschränkte Wiederverkäuflichkeit nicht gegeben, behält sich der Verlag auch hier vor, den Gutschriftsbetrag um 20% zu kürzen oder die Ware an den Händler zurückzusenden.

Gesamtwerke (Loseblattwerke) und CD-ROMs/DVDs bzw. Titel mit ContentPlus-Inhalten, bei denen die entsprechende Siegelung beschädigt wurde oder fehlt, sind grundsätzlich von der Remission ausgeschlossen.


7    Adressen

Ihre Remissionsanfrage richten Sie bitte an:

W. Kohlhammer GmbH
Buchauslieferung
Herrn Marcus Jendretzke
Heßbrühlstraße 69
70565 Stuttgart
Telefon 0711 / 78 63 – 72 80
vertrieb@kohlhammer.de


Ihre Remittenden senden Sie bitte an:

W. Kohlhammer GmbH
Logistik
Remittendenabteilung
Heßbrühlstraße 69
70565 Stuttgart