Der Shop unter kohlhammer.de ist das Internetangebot der W. Kohlhammer GmbH und der Dienst am Buch Vertriebsgesellschaft mbH.

Wir setzen Cookies ein, um unsere Webseiten nutzerfreundlicher zu gestalten und fortlaufend zu verbessern. Wenn Sie weiter navigieren und indem Sie auf den Button „Cookies akzeptieren“ klicken, akzeptieren Sie die erforderlichen Cookies. Indem Sie auf den Button „Cookies akzeptieren“ klicken, werden auch Google-Marketing-Cookies aktiviert. In den Cookie-Einstellungen können Sie die Kategorien von Cookies verwalten. Ihre Einwilligung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Detaillierte Informationen finden Sie in den Datenschutzerklärungen. Bitte klicken Sie zu diesem Zweck auf das jeweilige Unternehmen.





 
Suche
Startseite Login     Download     Agent     Newsletter     Hilfe     Kontakt     Impressum
Elektronische Produkte der Dienst am Buch Vertriebsgesellschaft mbH




Aus der Reihe
BRANDSchutz - Online; BRANDSchutz - Online Jahrgang 2020; BRANDSchutz - Online 74 (2020): 06

Frank Naujoks, Michael Sroka, Stefan Distler, Boris Böddinghaus, Joachim Klaus, Stefan Behrendt, Marcel Leitzinger, Sebastian Foraita, Holger Czerwonka, Dirk Stadtfeld, Christian Keller, Walter Gaber, Karl-Christian Hahn, René Gottschalk

Schnittstellenmanagement bei einem Verdacht einer Infektionskrankheit in einem Luftfahrzeug


Preis: EUR 4,95

Artikel downloadbar im PDF-Format WK Onlinepublikation 18 MB.
  In den Warenkorb

Bibliografische Daten
Artikelnummer: OP-978-3-00-424341-3
Seitenbereich: 9
Erschienen: 2020

Produktbeschreibung
Fällt an Bord eines Verkehrsflugzeugs ein Passagier auf, der Krankheitssymptome zeigt, die mit einer lebensbedrohlichen Infektionskrankheit einhergehen können, wird dies vom Kapitän des Flugzeugs vor der Landung an die zuständigen Stellen gemeldet. Weltweit stehen hierfür spezielle Flughäfen zur Verfügung, um den krankheitsverdächtigen Passagier und die weiteren Fluggäste sowie Crewmitglieder nach erfolgter Landung so zu betreuen, dass möglichst keine weiteren Gefahren entstehen. Die Bewältigung dieses Einsatzes ist äußerst komplex und erfordert enge Absprachen sowie definierte Prozesse unterschiedlicher polizeilicher und nichtpolizeilicher Gefahrenabwehrbehörden. Der Beitrag beschreibt das Management vor und nach der Landung einer solchen infektiologischen Luftnotfalllage anhand einer 2018 durchgeführten Großübung am Flughafen Frankfurt am Main. Die globalen Übertragungswege des Corona-Virus SARS-CoV-2 ließen erkennen, dass insbesondere die Nutzung von Luftfahrzeugen zu einer schnellen Verbreitung hochpathogener und/oder hochkontagiöser Infektionserreger führen kann. Die beschriebenen Verfahren und Erkenntnisse der dargestellten "PAXInfect"-Übung haben stark dazu beigetragen, auch die infektiologische Lage durch das Corona-Virus bei einer Vielzahl ankommender weltweiter Rückholflüge sicher abzuarbeiten.



Zurück



Lassen Sie sich automatisch per E-Mail über die neuesten Produkte aus dem Bereich informieren.
Kostenlos und unverbindlich

Ihr Warenkorb
enthält 0 Artikel


Sicherheit / Datenschutz | Bestellung | Versandkosten | Lieferung | AGB | Widerrufsbelehrung | Impressum

Alle Preise inkl. gesetzlicher MwSt.