ONLINE-SHOP: Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.

Notwendige Cookies für einwandfreie Funktionalität

Statistik


Cookies   Datenschutzerklärung

 
Suche
Startseite Login     Download     Agent     Newsletter     Hilfe     Kontakt     Impressum
Elektronische Produkte der Dienst am Buch Vertriebsgesellschaft mbH




Aus der Reihe
Natur und Landschaft online; Natur und Landschaft Jahrgang 2016; Natur und Landschaft 91 (2016): 09

Ulrich Köpke

Entwicklung des Ökologischen Landbaus

Zum Wechselspiel zwischen Landwirtschaft, Naturschutz und Ökologie


Preis: EUR 2,95

Artikel downloadbar im PDF-Format WK Onlinepublikation 2.4 MB.
  In den Warenkorb

Bibliografische Daten
Artikelnummer: OP-978-3-00-153414-9
Auflage: 1. Auflage
Seitenbereich: 445-449
Erschienen: 2016
DOI: 10.17433/9.2016.50153414.445-449

Produktbeschreibung
Die Anfänge des Ökologischen Landbaus sind ausgangs des 19. Jahrhunderts Reaktionen der anthropozentrisch orientierten Lebensreformbewegung auf zunehmendes Eindringen der Technik in die menschliche Lebenswelt, mechanistisches Denken und die Spezialisierung in den Wissenschaften. Biologisch-Dynamischer Landbau und Organisch-Biologischer Landbau haben anthroposophisch-geisteswissenschaftliche bzw. theologisch-verantwortungsethische Wurzeln; sie schließen von Anbeginn Naturschutz- und Landschaftspflegeziele ein. Die Fachdisziplin Ökologie fand erst etwa hundert Jahre nach Haeckels Definition als umweltschutzorientierte Wissenschaft in Deutschland universitäre Anerkennung - auch befördert durch ein zunehmendes Umweltbewusstsein in der Gesellschaft. Die Ökologie wurde Leitwissenschaft für Natur-, Landschafts- sowie Umweltschutz und in den 1970er-Jahren Namensgeber des wertegetriebenen Ökologischen Landbaus. Dieser stellt biologische Prozesse und Interaktionen von Organismen ins Zentrum seiner Forschung und Praxis und wirkt damit auf die verschiedensten Schutzgüter positiv ein. Mit Einschluss des abiotischen Ressourcenschutzes ist Naturschutz im Ökologischen Landbau ein multifunktionales Oberziel, das über die Erhaltung von Artenvielfalt und Biotopschutz hinausgeht. Daraus ergeben sich zahlreiche Impulse für die angewandte Ökologie im Produktionsbiotop, etwa durch geplante Vielfalt in der Fruchtfolgegestaltung. Dazu gehören die Nutzung von Erkenntnissen der Wurzelökologie für ein optimiertes Nährstoffmanagement, aber auch die Erhaltung und Förderung der Vielfalt der Segetalflora und der mit dieser assoziierten Fauna. Das Bemühen um besseres Verstehen funktioneller Biodiversität und deren produktionsökologischer Nutzung kann dabei nur auf der Basis umfänglich erhaltener Vielfalt in der Kulturlandschaft erfolgreich sein.



Zurück



Lassen Sie sich automatisch per E-Mail über die neuesten Produkte aus dem Bereich informieren.
Kostenlos und unverbindlich

Ihr Warenkorb
enthält 0 Artikel


Kunden, die dieses Produkt gekauft

haben, haben ebenfalls gekauft

Zur Verwissenschaftli-
chung des Naturschutzes in Deutschland (1900 - 1980)


Euro 2,95
Von der Naturgeschichte zur Ökologie (1750 - 1900)

Euro 2,95
Ökosystemforschung in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts - Stoffkreisläufe und Energieflüsse in ökologischen Modellen

Euro 2,95

Sicherheit / Datenschutz | Bestellung | Versandkosten | Lieferung | AGB | Widerrufsbelehrung | Impressum

Alle Preise inkl. gesetzlicher MwSt.