Der Shop unter kohlhammer.de ist das Internetangebot der W. Kohlhammer GmbH und der Dienst am Buch Vertriebsgesellschaft mbH.

Wir setzen Cookies ein, um unsere Webseiten nutzerfreundlicher zu gestalten und fortlaufend zu verbessern. Wenn Sie weiter navigieren und indem Sie auf den Button „Cookies akzeptieren“ klicken, akzeptieren Sie die erforderlichen Cookies. Indem Sie auf den Button „Cookies akzeptieren“ klicken, werden auch Google-Marketing-Cookies aktiviert. In den Cookie-Einstellungen können Sie die Kategorien von Cookies verwalten. Ihre Einwilligung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Detaillierte Informationen finden Sie in den Datenschutzerklärungen. Bitte klicken Sie zu diesem Zweck auf das jeweilige Unternehmen.



 
Suche
Startseite Login     Download     Agent     Newsletter     Hilfe     Kontakt     Impressum
 Buchshop der Dienst am Buch Vertriebsgesellschaft mbH




Aus der Reihe
Beiträge zur Wissenschaft vom Alten und Neuen Testament (BWANT)

Band 106
Martin Rose

Der Ausschließlichkeitsanspruch Jahwes. BonD

Deuteronomische Schultheologie und die Volksfrömmigkeit in der späten Königszeit


Preis: EUR 90,00

Artikel lieferbar.
  In den Warenkorb

Bibliografische Daten
ISBN / Artikel-Nr: 978-3-17-022555-8
Einbandart: kartoniert
Auflage: 1. Auflage
Seiten: X, 280
Erschienen: 2012
Maße: 240mm x 160mm x 19mm

Produktbeschreibung
Dieses Buch erhalten Sie als BonD-Ausgabe der Originalausgabe von 1975. Dabei handelt es sich um einen Nachdruck des vergriffenen Originaltitels - hergestellt auf Bestellung, mit einem hochwertigen Digitaldruckverfahren. Im Alten Testament finden sich primär zwei Textfelder, in denen der Ausschließlichkeitsanspruch Jahwes zur Sprache kommt: Deuteronomium und Propheten (Ezechiel, Jeremia). Rose zeigt in seiner Dissertation (Münster 1974) zunächst, dass der Ausschließlichkeitsanspruch Jahwes in der ältesten Tradition des Deuteronomiums beheimatet ist. Belege aus dem altorientalischen Recht untermauern diese These. Die Analyse macht ferner eine stete theologische Aktualisierung sichtbar, angefangen vom Anspruch im Jahwe-Verehrerkreis bis hin zum Anspruch universalen Ausmaßes. Die alttestamentlichen Propheten kritisierten die der Ausschließlichkeit Jahwes scheinbar abträglichen Kultpraktiken der Volksfrömmigkeit. Es zeigt sich aber, dass in der späten Königszeit die Bedeutung Jahwes als des Gottes der Volksgemeinschaft Israels intentionell nicht in Frage gestellt ist.

Autorenporträt
Prof. Dr. Martin Rose lehrt Altes Testament, Biblische Hermeneutik und Hebräisch an der Universität Neuchâtel.



Zurück



Lassen Sie sich automatisch per E-Mail über die neuesten Produkte aus dem Bereich Altes Testament informieren.
Kostenlos und unverbindlich

Ihr Warenkorb
enthält 0 Artikel


Sicherheit / Datenschutz | Bestellung | Versandkosten | Lieferung | AGB | Widerrufsbelehrung | Impressum

Alle Preise inkl. gesetzlicher MwSt.