ONLINE-SHOP: Wir verwenden Cookies und das Tracking Tool Google Analytics um unsere Website für Sie optimal zu gestalten, funktional komfortabel anbieten und fortlaufend verbessern zu können.
Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Ausführliche Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.



 
Suche
Startseite Login     Download     Agent     Newsletter     Hilfe     Kontakt     Impressum
Elektronische Produkte der Dienst am Buch Vertriebsgesellschaft mbH




Aus der Reihe
Natur und Landschaft online; Natur und Landschaft Jahrgang 2014; Natur und Landschaft 89 (2014): 01

Antonia Wanner, Martin Stock und Kai Jensen

Salzmarschen im Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer

Vegetationsveränderungen in den letzten 20 Jahren


Preis: EUR 2,95

Artikel downloadbar im PDF-Format WK Onlinepublikation 1.7 MB.
  In den Warenkorb

Bibliografische Daten
Artikelnummer: OP-978-3-00-153251-0
Seitenbereich: 17-25
Erschienen: 2014
DOI: 10.17433/1.2014.50153251.17-25

Produktbeschreibung
Nach Gründung des Nationalparks Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer 1985 wurde die Beweidung und Entwässerung der Salzmarschen reduziert. In zehn Vorrangflächen wurden Küstenschutzmaßnahmen eingestellt. Seit 1988 wird die Salzmarschenvegetation alle fünf Jahre im Rahmen eines trilateralen Monitoringprogramms kartiert. Am Festland nahm die Salzmarschenfläche zwischen 1988 und 2006 deutlich stärker zu als auf den Inseln und Halligen. Die Marschen in den Vorrangflächen wuchsen nahe dem Elbe-Ästuar überdurchschnittlich an und nahmen in Nordfriesland leicht ab. Den Ergebnissen zufolge kann die Lahnungsunterhaltung den hydrodynamischen Bedingungen angepasst und in einzelnen Bereichen mit hoher Sedimentation eingestellt werden. Bei einer Gesamtfläche von 12450 ha wurden 2006 47 % der Salzmarschen nicht, 11 % extensiv und 38 % intensiv beweidet. In unbeweideten Marschen nahmen der Atriplex-portulacoides- und Elymus-athericus-Typ zu sowie der Puccinellia-maritima- und Festuca-rubra-Typ ab. Die Zahl der Vegetationstypen stieg bei allen Nutzungen an. Der Anteil der oberen Marsch nahm auf Kosten der unteren Marsch zu. Da die Pionierzone gleich groß blieb, ist keine akute Gefahr der "Alterung" der Marschen erkennbar.



Zurück



Lassen Sie sich automatisch per E-Mail über die neuesten Produkte aus dem Bereich informieren.
Kostenlos und unverbindlich

Ihr Warenkorb
enthält 0 Artikel


Kunden, die dieses Produkt gekauft

haben, haben ebenfalls gekauft

Weltnaturerbe Wattenmeer stärkt länderübergreifenden Naturschutz und nachhaltige Entwicklung

Euro 2,95

Sicherheit / Datenschutz | Bestellung | Versandkosten | Lieferung | AGB | Widerrufsbelehrung | Impressum

Alle Preise inkl. gesetzlicher MwSt.