ONLINE-SHOP: Wir verwenden Cookies und das Tracking Tool Google Analytics um unsere Website für Sie optimal zu gestalten, funktional komfortabel anbieten und fortlaufend verbessern zu können.
Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Ausführliche Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.



 
Suche
Startseite Login     Download     Agent     Newsletter     Hilfe     Kontakt     Impressum
Elektronische Produkte der Dienst am Buch Vertriebsgesellschaft mbH




Aus der Reihe
Natur und Landschaft online; Natur und Landschaft Jahrgang 2019; Natur und Landschaft 94 (2019): 05

Markus Salomon und Jochen Schumacher

Fischereimanagementmaßnahmen in den Meeresschutzgebieten der deutschen AWZ


Preis: EUR 2,95

Artikel downloadbar im PDF-Format WK Onlinepublikation 2.8 MB.
  In den Warenkorb

Bibliografische Daten
Artikelnummer: OP-978-3-00-153687-7
Auflage: 1. Auflage
Seitenbereich: 188-195
Erschienen: 2019
DOI: 10.17433/5.2019.50153687.188-195

Produktbeschreibung
Deutschland hat 31% der Fläche seiner ausschließlichen Wirtschaftszone (AWZ) als Meeresschutzgebiete ausgewiesen. Die nach der Fauna-Flora-Habitat-Richtline (FFH-RL) erforderlichen Managementpläne (Bewirtschaftungspläne) für diese sechs Schutzgebiete fehlen bislang. Ein besonderer Konflikt mit den Schutzzielen der Gebiete besteht in der Fischerei. Der Einsatz von Kiemen- und Verwickelnetzen gefährdet insbesondere den Schweinswal (Phocoena phocoena) und tauchende Seevögel, der Einsatz von Grundschleppnetzen die Lebensräume überspülte Sandbänke und Riffe. Für die drei Naturschutzgebiete im deutschen Teil der AWZ der Nordsee wurden Empfehlungen für Fischereimanagementmaßnahmen veröffentlicht, die mit den Mitgliedstaaten, die im Sinne des Art. 11 der Verordnung (EU) Nr. 1380/2013 (Fischerei-Grundverordnung) betroffen sind, teilabgestimmt sind. Diese Empfehlungen weisen aus naturschutzfachlicher Sicht Schwächen auf. Für die deutschen Ostseeschutzgebiete liegt bisher nur ein abgestimmter Vorschlag zum Management der Grundschleppnetzfischerei vor. Die Erstellung von Managementplänen für die ausgewiesenen Schutzgebiete ist Teil der europarechtlichen Verpflichtung aus der FFH-RL und der Vogelschutzrichtlinie (VS-RL) und muss deren Schutzgebietszielen gerecht werden.



Zurück



Lassen Sie sich automatisch per E-Mail über die neuesten Produkte aus dem Bereich Neuerscheinungen informieren.
Kostenlos und unverbindlich

Ihr Warenkorb
enthält 0 Artikel


Sicherheit / Datenschutz | Bestellung | Versandkosten | Lieferung | AGB | Widerrufsbelehrung | Impressum

Alle Preise inkl. gesetzlicher MwSt.