Der Shop unter kohlhammer.de ist das Internetangebot der W. Kohlhammer GmbH und der Dienst am Buch Vertriebsgesellschaft mbH.

Wir setzen Cookies ein, um unsere Webseiten nutzerfreundlicher zu gestalten und fortlaufend zu verbessern. Wenn Sie weiter navigieren und indem Sie auf den Button „Cookies akzeptieren“ klicken, akzeptieren Sie die erforderlichen Cookies. Indem Sie auf den Button „Cookies akzeptieren“ klicken, werden auch Google-Marketing-Cookies aktiviert. In den Cookie-Einstellungen können Sie die Kategorien von Cookies verwalten. Ihre Einwilligung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Detaillierte Informationen finden Sie in den Datenschutzerklärungen. Bitte klicken Sie zu diesem Zweck auf das jeweilige Unternehmen.



 
Suche
Startseite Login     Download     Agent     Newsletter     Hilfe     Kontakt     Impressum
Elektronische Produkte der Dienst am Buch Vertriebsgesellschaft mbH




Aus der Reihe
Natur und Landschaft online; Natur und Landschaft Jahrgang 2015; Natur und Landschaft 90 (2015): 09/10

Bernhard Kohler, Karin Enzenhofer, Christoph Plutzar und Michael Zika

Wildnis in Österreich

Zum Status eines gefährdeten Schutzguts


Preis: EUR 2,95

Artikel downloadbar im PDF-Format WK Onlinepublikation 1.4 MB.
  In den Warenkorb

Bibliografische Daten
Artikelnummer: OP-978-3-00-153355-5
Seitenbereich: 430-434
Erschienen: 2015
DOI: 10.17433/9.2015.50153355.430-434

Produktbeschreibung
Trotz des hohen Anteils an scheinbar unverfälschter Natur im Alpenraum ist das österreichische Wildnispotenzial durch die weit fortgeschrittene Erschließung des Landes bereits ziemlich eingeschränkt: Es beträgt derzeit nur 185323ha, das sind 2,2% der Staatsfläche. Durch den Rückbau von relativ einfach zu entfernender Infrastruktur (z.B. Forststraßen) könnte das Potenzial theoretisch auf 8,3% erweitert werden. Der überwiegende Anteil der Wildnispotenzialräume liegt im Hochgebirge, jenseits der Waldgrenze. Wälder sind mit 7922ha (bzw. 69824ha im erweiterten Potenzial) stark unterrepräsentiert, diese Flächen machen lediglich 0,2% bzw. 1,7% der österreichischen Gesamtwaldfläche aus. Der Überschneidungsgrad zwischen den Wildnispotenzialgebieten und ausgewiesenen Natura-2000-Gebieten ist mit 73% hoch, die Nationalparks decken 21% der Potenzialflächen ab. Beiden Gebietstypen kommt bei der Sicherung des noch vorhandenen Wildnispotenzials eine Schlüsselrolle zu. Besondere Aufmerksamkeit muss sich auf die Entwicklung des Wald-Wildnis-Potenzials richten.



Zurück



Lassen Sie sich automatisch per E-Mail über die neuesten Produkte aus dem Bereich informieren.
Kostenlos und unverbindlich

Ihr Warenkorb
enthält 0 Artikel


Sicherheit / Datenschutz | Bestellung | Versandkosten | Lieferung | AGB | Widerrufsbelehrung | Impressum

Alle Preise inkl. gesetzlicher MwSt.